Spende an Jugendarbeit

Neuer Tag - 01. April 2010

Eschenbach

"Mittsommerjagd" kommt der Jugendarbeit zugute

Theatergruppe "Kopfnuss" übergibt Spendengelder

Eschenbach. (rgr) Zuerst war es Oberon aus dem Elfenreich, der sich so seine Gedanken über die Menschheit machte. Gedanken über die Menschen, insbesondere über die Kinder und Jugendlichen machte sich die Theatergruppe "Kopfnuss", als sie beschlossen, Gelder aus dem Erlös der Aufführungen "Mittsommerjagd" für die Kinder- und Jugendarbeit zu spenden.

"Es ist mir eine besondere Freude, wenn Kinder und Jugendliche davon provitieren", meinte die Regisseurin Carmen Traßl bei der Übergabe der Spendengelder. Die Aufführungen fanden im November letzten Jahres in Eschenbach, Oberbibrach und Grafenwöhr statt. "In den Orten wurden jeweils die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und im St.-Michaels-Werk hat man auch für die Verpflegung gesorgt", so Gerhard Huber, der im Stück den Oberon darstellte.

Die Spenden gingen an die "Hängematte" aus Oberbibrach, die nach dem Prinzip der Offenen Ganztagsschule arbeitet. Auch in Grafenwöhr wurde die Offene Ganztagsschule bedacht sowie das Schülercafé des "St.-Michaels-Werkes". Stephan Müller hat bei der "Mittsommerjagd" für das sichere "Fliegen" des Puck (Julia Traßl) gesorgt. Er erhielt für die Offene Ganztagsschule im Förderzentrum Eschenbach eine Spende. Eine Zuwendung bekam auch der Spielmannszug Pressath für seine Jugendarbeit.

[msj/spenden/Spenden.png]
Zuerst hatten im November letzten Jahres die Besucher ihr Vergnügen mit dem Musical "Mittsommerjagd", das die Theatergruppe "Kopfnuss" in Eschenbach, Oberbibrach und Grafenwöhr aufführte. Vor ein paar Tagen überreichte Carmen Traßl (Dritte von links vorne) zusammen mit Gerhard Huber (rechts vorne) Schecks an verschiedene Einrichtungen. Die Gelder sind für die Jugendarbeit bestimmt. Bild rgr