Spenden an verschiedene Einrichtungen 2012

Spende an FBZ-Eschenbach

Vorbach an die „Hängematte“ und den Kindergarten

Grafenwöhr an das St. Michaels-Werk zu Teambildungsmaßnahmen im BVJ

Eschenbach an die Ganztagesschule des Förderzentrums Eschenbach

Bericht im Oberpfalznetz

Der Neue Tag, 27. März 2012

„Kopfnuss“-Theater übergibt Spendengelder aus dem Erlös des Crimicals „Steinreich“

„Mini-Agenten“ im Einsatz

von Redaktion Onetz

(jhö) Nach den gelungenen Aufführungen des Crimicals „Steinreich“ im November 2011 überreichte die Theatergruppe „Kopfnuss“ großzügige Spenden an Abgesandte aus den einzelnen Spielorten. Carlos und Miguel Demleitner wurden dabei von „Agent“ Kai Kennel unterstützt. Drei gewichtige Umschläge galt es, an der richtigen Adresse abzuliefern.

Als Erster verlieh Bürgermeister Werner Roder aus Vorbach seiner Freude über den erhaltenen Umschlag Ausdruck. Er bedankte sich im Namen der Gemeinde beim Ensemble und unterstrich die Bedeutung der kreativen Truppe für die kulturelle Landschaft. Das Geld werde er an den Miniclub, die „Hängematte“ und den Kindergarten verteilen.

Peter Fleischmann von der Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung des St.-Michaels-Werks in Grafenwöhr erklärte, dass die erhaltene Summe für die Schüler des Berufsvorbereitungsjahres verwendet werde, konkret für Teambildungsmaßnamen zum Schuljahresbeginn. Im Namen der Jugendlichen bedankte er sich bei den drei „Mini-Agenten“.
Adrian Haralambie übermittelte im Namen der Ganztagesschule des Förderzentrums Eschenbach Glückwünsche zu den gelungenen Aufführungen. Die Spende werde in das kostenlose Mittagessen für die Schüler der Nachmittagsbetreuung investiert.

Als Kontaktperson der Theatergruppe hob Carmen Traßl die immer angenehme Zusammenarbeit mit den Hausherren der drei Spielorte hervor. Dafür zeige man sich gerne erkenntlich und unterstütze mit dem Erlös Projekte der Kinder- und Jugendentwicklung.